fbpx
+49 209 38 609 34 - 0 kontakt@denise-spekowius.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

für offene Seminare

1. Geltungsumfang

a) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die von Denise Spekowius und dem Kunden geschlossen Verträge über offene Seminare (nicht: Webinare und Inhouse-Schulungen/ Coachings; für Webinare und Inhouse-Schulungen/Coachings gelten jeweils gesonderte Allgemeine Geschäftsbedingungen bzw. Verträge).

b) Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur Anwendung, wenn Denise Spekowius ihnen ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

2. Leistungsumfang/ Zahlungsbedingungen

a) Inhalt, Teilnahmegebühr, Ort und Zeitpunkt der offenen Seminare ergeben sich aus den Angaben in der Anmeldung.

b) Die Bezahlung erfolgt im Voraus gegen Rechnung. Die Rechnung enthält den jeweils gültigen Bruttoendpreis (Nettopreis zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer).

3. Anmeldung

Die Anmeldung zu den offenen Seminaren von Denise Spekowius erfolgt über die Seite http://www.denise-spekowius.de/seminare.

Mit der Anmeldung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss des Vertrags über die Teilnahme am gewünschten offenen Seminar gegenüber Denise Spekowius ab.

Denise Spekowius wird den Zugang der Anmeldung unverzüglich per E-Mail automatisiert bestätigen und prüfen, ob das Teilnahmekontingent nicht bereits ausschöpft ist. Durch die automatisierte Bestätigung im vorstehenden Sinne kommt noch kein Vertrag zwischen Denise Spekowius und dem Kunden zustande.

Nach Prüfung des Teilnahmekontingents wird Denise Spekowius das Angebot des Kunden zum Abschluss eines Vertrags über die Teilnahme am gewünschten offenen Seminar durch eine gesonderte, verbindliche schriftliche Buchungsbestätigung annehmen oder ablehnen. Erst durch eine verbindliche schriftliche Buchungsbestätigung kommt der Vertrag über die Teilnahme am gewünschten offenen Seminar zwischen Denise Spekowius und dem Kunden zustande.

4. Absage von offenen Seminaren/ Änderungsvorbehalt

a) Denise Spekowius behält sich vor, offene Seminare wegen zu geringer Nachfrage bzw. Kundezahl bis spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Seminartermin oder aus sonstigen wichtigen, von Denise Spekowius nicht zu vertretenden Gründen (z. B. unvorhersehbare Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt), abzusagen. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden dem Kunden in diesem Fall in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit auf Seiten von Denise Spekowius nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt, ausgeschlossen. Dies bitten wir auch für von Ihnen gebuchte Hotelzimmer, Bahn- und Flugtickets zu beachten. Die Haftung von Denise Spekowius nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

b) Denise Spekowius behält sich vor, notwendige inhaltliche und/ oder organisatorische Änderungen vor oder während der Seminarveranstaltung vorzunehmen, sofern und soweit diese deren Gesamtcharakter nicht wesentlich ändern. Im Bedarfsfall ist Denise Spekowius berechtigt, vorgesehene Referenten durch Referenten gleicher Qualifikation zu ersetzen.

5. Rücktrittsrecht/ Stornokosten

Der Kunde kann bis zum Beginn der Seminarveranstaltung zurücktreten (im Folgenden: Stornierung). Bei offenen Seminaren besteht die Möglichkeit, soweit der Kunde nicht selbst teilnehmen kann, einen Ersatzteilnehmer zu stellen, soweit dieser die Zulassungskriterien erfüllt und die Veranstaltung noch nicht begonnen hat, oder auf einen anderen Termin umbuchen; die Umbuchung auf einen anderen Termin steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch Denise Spekowius und sofern ein Alternativtermin angeboten wird. Bei Stornierung fallen folgende Stornogebühren an:

• Stornierung bis 42 Tage vor Seminarbeginn: kostenlos

• Stornierung zwischen 15 und 41 Tagen vor Seminarbeginn: 50 Prozent der Seminarteilnahmegebühr zzgl. MwSt.

• Stornierung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn und der bereits erfolgten Rechnungsstellung: 100 Prozent der Seminarteilnahmegebühr zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer

6. Höhere Gewalt

a) Im Falle Höherer Gewalt, die zu einer Nichtdurchführung des Vertrages, einem Abbruch oder einer Unterbrechung der Veranstaltung führt, kann Denise Spekowius von dem Kunden die angefallenen Kosten und die bis dahin erbrachten Leistungen ersetzt bzw. vergütet verlangen, soweit es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer im Sinne des § 14 BGB handelt und Denise Spekowius die Leistungen nicht zumutbar anderweitig verwerten kann oder bösgläubig zu verwerten unterlässt.

 

b) Denise Spekowius kann die Veranstaltung auch aus Gründen der Pietät absagen bzw. dem Kunde einen alternativen Termin anbieten. Pietätsgründe sind gegeben, wenn zumindest auch in der Region des Veranstaltungsortes Trauerbeflaggung angeordnet ist oder vorgenommen wird oder sie bevorsteht, oder wenn ein schwerer Unfall bzw. Unglück innerhalb 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn geschieht, über das in der Region des Veranstaltungsortes in der überwiegenden Anzahl der Medien berichtet wird, oder wenn der Vorfall vor mehr als 24 Stunden geschehen ist, aber die Berichterstattung in der überwiegenden Anzahl der Medien durch Sondersendungen noch präsent ist, oder wenn vergleichbare Veranstaltungen aufgrund desselben Vorfalls abgesagt werden. In diesem Fall gilt die Kostenfolge aus Absatz 1, im Übrigen erstattet Denise Spekowius den Seminarpreis ohne etwa angefallene Vorverkaufsgebühren zurück. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen.

c) Beruft sich ein Dienstleister bzw. Leistungsträger der Veranstalterin auf Höhere Gewalt und führt die im Nachunternehmerverhältnis geschuldete Leistung daher nicht aus, so wird auch Denise Spekowius von ihrer Leistungspflicht gegenüber dem Kunden frei, soweit sie diese gegenüber dem Kunden selbst schuldet und der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist.

7. Haftung

a) Denise Spekowius haftet für bei dem Kunden verursachten Sach- und Vermögensschäden unbeschränkt, soweit sie von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurden.

b) Denise Spekowius haftet für bei dem Kunden verursachte Sach- und Vermögensschäden, soweit sie von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden, hingegen nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde in regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht). Die Haftung der Veranstalterin für leichte Fahrlässigkeit ist in der Höhe beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

c) Für bei dem Kunden von ihr oder ihren Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden an Leben, Körper und Gesundheit haftet Denise Spekowius hingegen in vollem Umfang, also für jede Art von Fahrlässigkeit und für Vorsatz.

 

8. Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB steht grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen berufliche Tätigkeit zugerechnet werden können. Demgegenüber sind Unternehmer natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln; für Unternehmer gelten die nachfolgenden Ausführungen nicht. Für Verbraucher im o. g. Sinne gilt die nachfolgende Widerrufsbelehrung.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

9. Datenschutz

a) Soweit dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung dieses Vertrages notwendig ist, wird Denise Spekowius die personenbezogenen Daten des Kunden erheben, verarbeiten und nutzen. Denise Spekowius wird diese insbesondere nicht verkaufen oder in sonstiger Weise verwerten. Nur auf behördliche oder gesetzliche Anforderungen sowie bei gesetzlichen Mitteilungspflichten wird sie die Daten verarbeiten, insbesondere an die staatlichen Stellen übermitteln.

b) Im Übrigen gelten die Datenschutzhinweise von Denise Spekowius

 

10. Urheberrechte

a) Die dem Kunden ausgehändigten Unterlagen und Dateien unterliegen dem Urheberrechtsgesetz auch dann, wenn sie im Einzelfall nicht die erforderliche Schöpfungshöhe erreicht haben sollten. Der Kunde darf die Unterlagen und Dateien nur für den Privatgebrauch und im Rahmen der Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes verwerten.

b) Fotoaufnahmen während der Veranstaltung durch den Kunden sind in der Veranstaltung gestattet, soweit sie lediglich einen unwesentlichen Teil der Veranstaltung aufzeichnen oder der Kunde sie zu privaten Zwecken erstellt. Der Kunde ist aber selbst verantwortlich für die Beachtung der Persönlichkeitsrechte anderer Kunden und Dritter sowie sonstiger Rechte Dritter (z.B. Urheberrechte, Eigentumsrechte). Film- und Tonaufnahmen sind untersagt.

 

11. Erfüllungsort/ anwendbares Recht/ Gerichtsstand

a) Erfüllungsort ist bei offenen Seminaren der jeweilige Veranstaltungsort.

b) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Für Kunden, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind (vgl. zur Definition des Verbraucherbegriffs die einleitenden Ausführungen zu Ziffer 7.), gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entgegenstehen.

c) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen und schließt den Vertrag mit Denise Spekowius in dieser Eigenschaft, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von Denise Spekowius.

Dies gilt auch, wenn der Kunde Unternehmer ist und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

12. Sonstiges

Über diese allgemeinen Geschäftsbedingungen hinausgehende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Vereinbarungen oder Bestandteile dieser AGB unwirksam sein, so betrifft dies nicht die Wirksamkeit der übrigen allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Stand der AGB von Denise Spekowius Dezember 2019.